Das Migräne Projekt

Eine die auszog, ihre Migräne zu besiegen

Tag 8 – Die Aura Klaue

Die Bezeichnung Aura für Symptome, die vor dem Migräneanfall auftreten, fand ich schon immer sehr unpassend. Wenn ich visuelle Erlebnisse hätte, na gut. Aber wenn ich auf meine tauben Hände starre und um mich herum wackelt die Welt, dann kommen mir alle möglichen Wortassoziationen, wie zum Beispiel Teigfladen. Oder Zombikrallen. Aber nicht Aura.

Jetzt ist dann auch die Zeit, in welcher Migränen auftreten, die hormoninduziert sind. Gefahr ist im Anzug. Dann, gleiches Muster wie gestern, aber mit Steigerung: nachts schon wache ich mit meinen typischen Aurasymptomen auf: taube, heiße, sich geschwollen anfühlende Hände und insgesamt ein klein wenig schwummerig. Meine Erwartung: pressimistisch. Heute morgen: aufgestanden und dann alles wie weggeblasen.

Ich denke daran, dass Dr. Buchholz von Patienten berichtet, die ausgeprägte Aurasymptome haben, aber keinen nachfolgenden Migräenanfall. Für ihn ist auch diese Symptomatik, so wie viele andere noch, schlichtweg einfach Migräne. Wie auch immer, auch wenn das theoretisch heisst, dass ich heute nacht Migräne hatte (also entzündlich geweitete Blutgefäße), für mich ist eine vorübergehende Auraphase ohne Anfall und Schmerzen tausend mal besser. Und vor allem: eine Besserung.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: