Das Migräne Projekt

Eine die auszog, ihre Migräne zu besiegen

Update

Nur mal ein kurzer Zwischenbericht. Was macht mein Migräneprojekt? Im März hatte ich nur einen einzigen leichten Kopfschmerztag und über den April kann ich noch nicht so viel sagen – wir haben ja noch nicht mal Mitte April. Ich lerne täglich über die allgemeinen Ernährungsregeln und meine eigenen Ernährungsbe- bzw empfindlichkeiten hinzu.

Diese tägliche Aufgabe, sich zu ernähren, ohne dass man sich wirklich auf einer Diät fühlt, das ist wirklich die größte Herausforderung im Moment. Ich habe ein bisschen unfreiwillig an Gewicht verloren, was wohl an den vielen frischen Gemüsemahlzeiten liegt. Zu gesund ist mein Körper nun auch nicht gewohnt. Also habe ich immer wieder massive Heisshungerattacken. Vor einer Weile wars Fett, mein Körper wollte immer noch herzhaftere und substanzhaltigere Dinge. Also habe ich Chips gekauft (nur Kartoffeln, Salz und Fett als Inhaltsstoffe). Jetzt ist es gerade Süßkram. Da gibt es wenig Alternativen zum Selberbacken. Ich fühle mich ein bisschen in der Klemme, weil ich so schlecht spontan irgendwo essen gehen kann. Aber wie gesagt, nach vier Monaten wird successive gelockert.

Insgesamt fühle ich mich wacher und fitter. Mein Kopf ist jetzt meistens völlig klar und frei, nur noch sehr wenig zeigen sich diese Zwischenzustände, bei welchen man keine Kopfschmerzen hat, aber irgendwie eine dicke Birne. Das ist übrigens ein Effekt des Migräne Projektes, mit dem ich nicht so unmittelbar gerechnet hatte. Ich habe mich vorher mehr in der Welt von Attacken ja oder nein bewegt. Ich denke über ein neues Sportprogramm für mich nach, denn ich habe mehr Energie und habe das Gefühl, dass ich diese auch auspowern möchte.

Zusammenfassung also: das Migräne Projekt zeigt Wirkung, auch wenn nicht sofort wie auf Knopfdruck alle Attacken vollständig abgeschaltet sind. Ich bin mehr als zufrieden.

2 Antworten zu “Update

  1. Sal April 13, 2011 um 13:16

    Hm, das klingt ja gut! 🙂

    Ich habe nun schon mehrmals gehört und gelesen, dass die Ernährung bei Migräne EBEN DOCH eine große Rolle spielen kann.
    Ich versuche gerade das „Short Programme“ meiner Arbeitskollegin mit einem bestimmten Nahrungsergänzugsmittel… Mal schauen. sie behauptet, es habe sie fast vollständig von ihren Attacken gelöst.
    Da es ein Diät-Produkt ist, hoffe ich noch auf einen anderen positiven Effekt… ähem… 😉

    • dasmigraeneprojekt April 13, 2011 um 13:37

      Das macht mich neugierig… Ich will nicht impertinent sein, aber ich frage mal:
      Hat das Produkt was Magnesium zu tun? Oder warum kommt deine Kollegin auf die Idee, dass ein Diät-Produkt gegen Migräne helfen könnte?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: