3 Tage im April

Keine Migräne trotz:
Tag 1: Der Superhund hat Herzversagen, eine ganze Nacht auf der Hundeintensivstation verbracht. 3 Stunden Schlaf, dann wieder Intensivstation. Der Kostenvoranschlag lässt mich dann beinahe Herzversagen bekommen. Tag 2: Unterwegs essen gegangen und versucht, was möglichst triggerfreies zu finden. Pumpkin Ravioli de zucca. Schmecken widerlich nach Marzipan. Ist da Marzipan drin? Mandeln, ganz schlecht. Aber ich habe Hunger und würge das Zeug rein. Tag 3: Hund wieder nachhause geholt, ganzes Sparbuch an das Tierkrankenhaus ausgekippt. Prognose: machts trotzdem nicht mehr lange. Völlig groggy, aber einen klaren Kopf. So blöde das klingt: das hilft. Zu oft gehabt dieses: Jetzt kommts drauf an – und dann kommt die Migräne.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: