Das Migräne Projekt

Eine die auszog, ihre Migräne zu besiegen

Körperliche Anstrengung als Trigger

Obwohl ich früher eine leidenschaftliche Joggerin war, hat mein Bewegungsdrang über die Jahre immer weiter abgenommen. Ich hatte einerseits immer weniger Energie, andererseits hatte ich meistens nach größeren körperlichen Anstrengungen eine dicke Birne. Wenn mehrere Trigger zusammen kamen, dann gabs Migräne.

Das scheint sich jetzt zu ändern. Ich hatte ja vor einer Weile schon festgestellt, dass mein Energiepegel im Laufe des Migräne Projektes gestiegen ist und ich wieder Lust auf Sport bekommen habe. Ich habe mich dauernd gefragt, wie dann wohl mein Kopf reagiert, wenn ich mal richtig loslege. Jetzt bin ich seit einer Woche täglich in der glühenden Hitze am Ackern. Ich gehe jedesmal bis an meine Grenze, bis der Kopf puterrot ist und ich zittere. Am ersten Tag hat mein Kopf ein wenig geschwummert, hat sich aber nach zwei Stunden wieder beruhigt. Mittlerweile reagiert mein Kopf gar nicht mehr  – und das obwohl ich dank ansteigender Kondition jeden Tag ein wenig länger aktiv bin und weiterhin bis an meine Grenzen gehe.

Offensichtlich scheint das Migräne Projekt, zumindest was den Trigger körperlicher Aktivität anbelangt, eine Art Desensibilisierung zu bewirken. Ich weiß, dass das grundsätzlich der Fall sein soll, meiner Erfahrung nach ist der Desensibilisierungsgrad jetzt mit dem Migräne Projekt jedoch um ein Vielfaches höher.

Eine Antwort zu “Körperliche Anstrengung als Trigger

  1. Sal Mai 9, 2011 um 09:07

    Das kommt mir bekannt vor, Sport und Kopfschmerz. Wenn ich nicht ganz auf der Höhe bin, darf ich keinen Sport treiben, dann gehts gleich rund mit der Migräne. 😦

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: