Das Migräne Projekt

Eine die auszog, ihre Migräne zu besiegen

Der Realitätstest naht

Heute gehts zum Blutabnehmen zum Arzt. In einer Woche dann habe ich meinen Termin mit meinem „primary care physician“, dem Hausarzt. Das letzte mal habe ich ihn vor drei Monaten gesehen, da hatte ich noch keine Pläne bezüglich des Migräne Projektes. Das Buch von Dr. Buchholz habe ich erst später gefunden. Jetzt frage ich mich, wie er wohl darauf reagiert, dass ich mit dem Migräne Projekt aktuell quasi kopfschmerzfrei bin. Hält er das alles, trotz der Beweise, für Hokuspokus? (Ich denke ja, ein durchschnittlicher deutscher Arzt würde das tun). Oder kennt er den Ansatz am Ende, darf sowas nur nicht als Behandlung anbieten, weil der Gesundheitsmulti, für den er arbeitet, das nicht vorsieht. Ich habe jedenfalls eine Ausgabe des Buchs gekauft und werde es ihm schenken. Zur „Weiterbildung“ für ihn und in der Hoffnung, dass er es anderen Patienten zeigt, die vielleicht auch davon profitieren können.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: